Statistik-Workshop FAQ

1. Ich habe Bedenken, dass meine Daten oder meine Projektidee in die falschen Hände gelangen könnten, wenn ich mit jemandem außerhalb der Universität darüber spreche.

Datenschutz ist uns sehr wichtig. Wir nehmen deshalb nur kodierte Datensätze zur Beurteilung an. Zusätzlich verpflichten sich die Dozenten in den  Allgemeinen Geschäftsbedingungenzur Geheimhaltung aller Informationen gegenüber Dritten. Im Workshop müssen Sie vor den anderen Kursteilnehmern keine detaillierten Informationen zu ihrem Projekt geben, wenn Sie das nicht möchten.

2. Wie ist der genaue Ablauf, wenn ich am Workshop teilnehmen möchte?

Nehmen Sie bitte zunächst Kontakt zu uns unter info@doktoranden-akademie.de. Hier vereinbaren Sie einen Telefontermin mit dem zuständigen Statistik-Dozenten, um zu besprechen, ob eine Workshopteilnahme überhaupt möglich ist. Denn dazu müssen Sie bestimmte Zulassungskriterien erfüllen: Es muss eine konkrete Fragestellung vorliegen und Sie sollten Ihre Daten bereits erfasst haben. Wenn sie sich über ihre Fragestellung nicht ganz im Klaren sind, bieten wir auch hierzu unter denselben Kontaktdaten Beratung im Vorfeld an.

Sollten Sie die Zulassungskriterien für den Workshop erfüllen, so können Sie sich für den Workshop anmelden. Nach Eingang der Überweisung erhalten Sie von uns eine detaillierte Anleitung für die Dateneingabe. Nachdem Sie Ihre Daten aufbereitet haben, senden Sie dem zuständigen Statistiker einen Auszug aus ihren Daten und die Kurzzusammenfassung zu (anonymisiert). Der Statistiker überprüft den Datensatz und teilt Ihnen mit, ob noch Änderungen erforderlich sind.

3. Wozu muss ich eine Kurzzusammenfassung einreichen?

Die Erstellung der Kurzzusammenfassung dient zum einen ihrer eigenen Orientierung und der Klärung der Fragestellung, die mit der statistischen Analyse beantwortet werden soll. Der Statistiker kann sich anhand der Zusammenfassung ein besseres Bild von ihrem Projekt machen und ihnen geeignete statistische Verfahren empfehlen.

4. Wodurch unterscheidet sich der Workshop der DoktorandenAkademie von anderen Statistik-Fortbildungen?

Im Statistik-Workshop der DoktorandenAkademie werten sie ihre eigenen Daten unter Anleitung eines erfahrenen Statistikers direkt am Workshoptag aus. Dadurch können sie sicher sein, dass sie die richtigen Tests verwenden und diese auch korrekt anwenden. Sie erstellen Grafiken aus den Ergebnissen und machen sich zusammen mit dem Dozenten Gedanken zur Interpretation. Zusätzlich lernen Sie, welche Tests noch sinnvoll sind, um maximal viele Informationen aus ihren Daten zu erhalten. Das kann unter anderem auch bei sehr kleinen Fallzahlen relevant sein. Auch nach dem Workshop steht der Dozent für weitere Fragen in einem gewissen Umfang für Ihre Fragen per Mail zur Verfügung. In den üblichen Fortbildungen zu SPSS oder statistischen Grundkenntnissen lernen sie die theoretischen Grundlagen für die statistische Analyse. Bei der eigentlichen Auswertung sind sie dann jedoch auf sich alleine gestellt. Darin besteht ein großes Fehlerpotenzial, da die Auswertung in vielen Fällen später nicht überprüft wird.

5. Kann ich sicher sein, dass ich meine Daten im Workshop auch wirklich an einem Tag auswerten werde?

Wir haben den Workshop so konzipiert, dass Sie ihren kompletten Datensatz innerhalb von 8 Stunden auswerten können, sodass Sie am Abend des Workshoptages fertige Grafiken und Ergebnisse vorliegen haben. Bitte vereinbaren Sie im Vorfeld einen Termin für ein unverbindliches telefonisches Beratungsgespräch mit unseren Dozenten. Dort können Sie individuell klären, ob eine Teilnahme am Workshop in ihrem Fall sinnvoll ist oder nicht. Erst danach melden sie verbindlich an sich an und erhalten eine Rechnung.

6. Bei mir in der Uni gibt es einen Statistiker. Könnte ich die Daten auch dort auswerten lassen?

Das Beratungsangebot variiert von Universität zu Universität beträchtlich und reicht von „nicht vorhanden“ bis hin zu einer individuellen Beratung. Häufig sind die statistischen Beratungsstellen an den Universitäten, falls überhaupt vorhanden, überlaufen, sodass dort keine umfassende Beratung stattfindet. Fragen Sie einfach an Ihrer Uni nach, wie die Situation dort ist.

7. Wie frühzeitig sollte ich mich anmelden?

Idealerweise melden Sie sich 2-3 Wochen vor Workshopbeginn für ein telefonisches Vorgespräch mit dem zuständigen Statistik-Dozenten an an. Dann ist auch noch ausreichend Gelegenheit, die Daten nach unserer Anleitung für den Workshop aufbereiten.

8. Soll ich meinem Doktorvater sagen, dass ich am Workshop teilnehme?

Wir sind für Offenheit. Denn im Nachgang werden Sie die Ergebnisse sicherlich mit ihrem Doktorvater durchsprechen und er wird sich dafür interessieren, wie die Ergebnisse zustande gekommen sind. Es erleichtert unserer Erfahrung nach die Kommunikation, wenn der Doktorvater weiß, dass Sie am Workshop teilgenommen haben. Deshalb empfehlen wir Ihnen, ihren Doktorvater über Ihre Workshopteilnahme zu informieren. Einige Doktorväter empfehlen unseren Workshop sogar aktiv ihren Doktoranden. Für den Doktorvater besteht der Vorteil darin, dass er rasch Ergebnisse erhält und dass Sie die Daten korrekt ausgewertet haben. Letztendlich bleibt es Ihre persönliche Entscheidung, ob Sie den Doktorvater informieren wollen oder nicht.

9. Ich weiß nicht genau, welche statistischen Tests ich für meine Datenanalyse brauche. Kann ich trotzdem am Workshop teilnehmen?

Wichtig ist, dass Sie Daten haben und Ihre Fragestellung kennen. Im Workshop selbst lernen Sie dann, welche Tests sinnvoll sind und wie sie diese konkret für ihren Datensatz anwenden.

10. Wo finde ich die Demoversion von SPSS Statistics?

Link zur Demoversion